TFA 2019 – Unser Motto und die Schwerpunkte


















Herzlich Willkommen im Think Tank!

Bereits zum 29. Mal treffen sich die Macher und Entscheider der alpinen Bergbahn- und Tourismusbranche.

Spannende Referate, packende Referenten, vielseitige Diskussionen
und ein inspirierender Austausch stehen für Sie bereit.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme,

Ihr Roland Zegg und Carmen Heinrich























Tourismus Souveränität

Eine massvolle Unabhängigkeit und eine gesunde Überlegenheit zu wahren, in einer sich schnell wandelnden Tourismuswelt, das bedeutet "souverän sein". Bei der Ausgestaltung der eigenen Organisation, der eigenen Strategie und der täglichen unternehmerischen Entscheidungen gilt es, "das Heft in der eigenen Hand" zu halten. 

Bergbahnen, Destinationen, Hotels, Dienstleister im alpinen Raum sind permanent den unterschiedlichsten Marktkräften ausgesetzt, haben Vorschriften zu erfüllen, Bedürfnisse zu befriedigen und Interessen zu wahren - und dabei auch erfolgreich zu sein! Bleiben da Selbstsicherheit, Selbstverwaltung, Selbständigkeit als Unternehmen und Entscheider auf der Strecke?

Das TFA 2019 präsentiert in vier Schwerpunkten das Motto Souveränität:

1. Forumstag: 01. April 2019

MOUNTAIN-CITY-HUB
Eine Stadt in den Bergen, oder Berge mitten in der Stadt? Immer mehr Gäste aus Fernmärkten gelangen über eine Stadt mit Flughafen/Fernbahnhof in die Skigebiete. Das erfordert touristisches Feingefühl für ein optimales Zusammenspiel von Stadt und Berg.

SOUVERÄNE PREISGESTALTUNG
Die Preisgestaltung alpiner Skigebiete zeigt sich zunehmend dynamisch und einfallsreich. Tagesaktuelle Fees, wetterabhängige Tickets oder ausgeklügelte Kombi-Karten bieten ein Potpourri, das von Apps, Preis-Kalkulatoren und wendigen Algorithmen gesteuert wird. Was bringt's dem Unternehmen, was der Branche?


2. Forumstag: 02. April 2019

BIKE-HYPE
Beim Thema „Bike“ herrscht Euphorie über den gesamten Alpenbogen. Es gibt enorm viel Potential. Doch welche Rolle spielen die Mountain-Biker in der Zukunft der Bergbahnen? Ist der Mountain-Biker der Skifahrer des Sommers? Was braucht der Biker oder die Bikerin, was bringt das Segment, was kostet der Aufwand?

SOUVERÄNITÄT IM TOURISMUS
Tourismus ist ein essentieller Wertschöpfer für viele Destinationen. Doch oft entwickeln sich grosse Gästeströme auf Bergen und in Tälern  zu einem Fluch. Gleichzeitig knebeln Reglementierungen und gesetzliche Auflagen. Wann ist eine Destination noch souverän, wann verliert sie die Fähigkeit zur Selbstbestimmung?


3. Forumstag: 03. April 2019

FORUMS-TOUREN
Geführte Outdoor-Touren in der Destination. Verantwortliche und Fachleute bieten einen Blick hinter die Kulissen von Betriebsformen, Konzepten und Inszenierungen.

Programm                                          > click für Flipbook-Version

  • Montag, 01. April 2019

    09.00 Uhr Registrierung
       
    10.00 Uhr Eröffnung 1. Forumstag



    Begrüssung & Moderation

    Roland Zegg, Gastgeber
    Carmen Heinrich, Leiterin TFA
    Karl Gostner, Innsbruck Tourismus

    Das grosse Spiel in der Hand behalten - Souverän und authentisch die Geschicke leiten ist auch unter Augen von Millionen möglich
    Urs Meier, ehemaliger Spitzenschiedsrichter. Gegenwärtig Fussball-Experte und Kommentator beim ZDF und dem Privatsender Teleclub, Schweiz

    Innsbruck unlimited – Vielfalt eines alpin-urbanen Angebotes, aber Herausforderungen aus allen Richtungen
    Karin Seiler-Lall, Direktorin Innsbruck Tourismus, Österreich

    Städte sind die neuen Berge – Die neuen Gästeströme zwingen angestammten touristischen Akteuren neue Rollen auf
    Martin Sturzenegger, Direktor Zürich Tourismus, Schweiz














    12.30 Uhr Lunch & Kommunikationspause 


    Aus dem Flieger direkt in die Bergbahn – Ein Fallbeispiel für die touristische Durchgebundenheit (Munich Mountain Hub)

    Klaus Schanda, Leiter Vertrieb, Kommunikation & Marketing, Bayrische Zugspitzbahn Bergbahn AG, Deutschland
    Geschmacksverstärker oder Homöopathie – Was ist das richtige Erlebnisinszenierungsrezept für urbane Gäste im Sommer?
    Christian Lang, Geschäftsführer pronatour, Österreich

    Attraktion, Infrastruktur oder beides - die Erfolgsgeschichte urbaner Seilbahnen
    Dipl. Ing. Joachim Dejaco, Generaldirektor Südtiroler Transportstrukturen AG, Italien

    Dynamic Pricing bei den Bergbahnen – Was bringt’s den Unternehmen, was bringt's der Branche?"
    Dr. Roland Zegg, Geschäftsführer grischconsulta, mit den Gästen 
    Sandra Zenhäusern-Stockinger, Zermatt Bergbahnen AG und Thomas Rechberger, Engadin St. Moritz Mountains AG

    Bäume sind jahrtausendalte Weggefährten – Der Wald, seine Bäume und ihre einzigartige Vernetzung ist Erfahrung pur
    Ing. Dr. Erwin Thoma, Geschäftsführer Ing. Erwin Thoma Holz GmbH

    Ende ca. 17.15 Uhr






    18.45 – 23.00 Uhr Abendprogramm

    Bergisel, Restaurant 1809 und Museum Tirol Panorama

    Im Jahre 1809 war der 746 Meter hohe Hügel „Bergisel“ Schauplatz einer 
    legendären Schlacht, in der Tiroler Freiheitskämpfer unter der Führung von Andreas Hofer ein bayrisches Heer unter französischem Kommando in die 
    Flucht schlugen. 

    Heute ist dieser Ort ein beliebtes Ausflugsziel im Süden von Innsbruck mit fantastischem Panoramablick – und es beherbergt das grösste Kunstwerk Tirols: das Innsbrucker Riesenrund-gemälde. 

    Nach einer kurzen Museums-Führung mit Aperitif findet das Dinner im Restaurant 1809 am Fusse des Bergisel statt. 

    Der Transfer vom Treffpunkt Congress Zentrum (18.45 Uhr) und dorthin zurück
    ist organisiert.

    _________________________________

    Lust auf einen Absacker? Unsere Nachtschwärmer erwartet die TFA-Bar im Zentrum von Innsbruck:

    The PENZ Hotel, Rooftop Bar,
    Adolf-Pichler-Platz 3, Innsbruck
    www.the-penz.com



  • Dienstag, 02. April 2019

    8.30 Uhr Registrierung

    9.00 Uhr Eröffnung 2. Forumstag 

    Begrüssung & Moderation  
    Roland Zegg, Carmen Heinrich

    Schwierige Lines sind die besten – Wenn man als Biker schon Rennen fährt bevor man laufen kann 
    Tom Öhler, Trial Bike Street-Fahrer, High Jump-Weltrekordhalter, Österreich

    First Mover sein und Nr. 1 bleiben – Was muss man tun, um sich im Bike-Segment weiter zu entwickeln und vorne zu bleiben
    Kornel Grundner, Geschäftsführer Leoganger Bergbahnen Ges.m.b.H, Österreich

    Morgen besser ohne Bergbahn!? – Brauchen die Bergbahnen die
    Mountainbiker oder die Mountainbike-Angebote die Bergbahnen?
    Karl Morgenbesser, Geschäftsführer Farmilienarena GmbH, St. Corona am Wechsel

    Ein Biker macht noch keinen Sommer – Eine betriebswirtschaftliche Kurz-betrachtung am Berg
    Reto Gamper, Projektleiter Bergbahnen, grischconsulta, Schweiz

    Hohe Gipfel, lange Akkus, wenig Schweiss – Ist der Trend und Siegeszug der e-MTB auch ein Gewinn im Tourismus?
    Mag. Hans-Juergen Schoder, Geschäftsführer Thalinger-Lange GmbH (Shimano Generalvertretung, Österreich)



    12.30 Uhr Lunch & Kommunikationspause 



    Schilthorn – Piz Gloria: Klare Strategie, souveräner Umbau
    Christoph Egger, Direktor Schilthornbahn AG, Schweiz

    Eine zu leere Fülle - Über eine Kultur der Gastlichkeit, die über das Füllen der Betten hinausgeht
    Michil Costa, Hotelier La Perla in Corvara (The Leading Hotels of the World), Italien

    Souverän ins Herz der Community – Wer seine DNA nicht kennt, hat digital nichts zu melden
    Hansi Voigt, Gründer watson.ch und ehemaliger Cash-Chefredakteur, Schweiz

    Sieger erkennt man am Start. Verlierer auch – Die Fähigkeit zur eigenen
    Souveränität in dem, was man tut und wie man es tut
    Dieter Lange, Top-Management Trainer und Psychologe, Deutschland

    Ende ca. 16.15 Uhr












    18.30 – 23.00 Uhr Abendprogramm

    Der Innsbrucker Hausberg - Patscherkofel

    Dinner im Restaurant „Das Kofel“
    Der Patscherkofel ist ein 2’246 Meter hoher Gipfel der Tuxer Alpen und beherbergt den höchstgelegenen botanischen Garten Österreichs. Seine Lage wenige Kilometer südlich von Innsbruck macht ihn zum Hausberg der Stadt. Hier haben legendäre Winter-Olympiaden stattgefunden.

    Der Patscherkofel ist seit 1928 durch die Patscherkofelbahn mit Igls verbunden; die neue 10er-Gondel-Einseilumlaufbahn ist seit Dezember 2017 in Betrieb. 

    Nach offizieller Begrüssung und Informationen durch die Gastgeber lädt die regionale Tiroler Küche im modernen Ambiente zu einem gemütlichen Abend ein. 

    Der Transfer vom Treffpunkt Congress Zentrum (Versammlung 18.30 Uhr) zur
    Patscherkofel Talstation und zurück, sowie die Berg- und Talfahrt ist organisiert.
    _________________________________

    Lust auf einen Absacker? Unsere Nachtschwärmer erwartet die TFA-Bar im Zentrum von Innsbruck:

    The PENZ Hotel, Rooftop Bar,
    Adolf-Pichler-Platz 3,  Innsbruck
    www.the-penz.com

  • Mittwoch, 03. April 2019

    8.30 Uhr Start der Outdoor-Touren

    Forumstour 1 

    DER BERG IN DER STADT
    Ausflugsberg Nordkette


    08.30 – 14.30
    Ganzjahresattraktion für Fern- und Nahtouristen. Vielfältiges Erlebnis-Angebot, architektonische Meilensteine. Infos aus erster Hand über das Public-Private-Partnership-Konzept der Bergbahn. City Tour mit Eindrücken zu den Gästeströmen. Schlusspunkt sind die Swarovski Kristallwelten in Wattens.


    8.30 Uhr Start der Outdoor-Touren

    Forumstour 2

    SKI IN – SKI OUT IN KÜHTAI
    Resortfeeling im höchsten Skiort Österreichs

    08.30 – 14.30
    Westlich der Metropole Innsbruck lockt die Skiregion Kühtai-Hochoetz mit einer grossen Schneesicherheit bis Ende April. Touren Sie durch das Skigebiet am höchsten Ort der Nation. Neues, Wissenwertes und Einblicke in hochattraktive Hotelkonzepte (Mooshaus Winterresort, Jagdschloss Resort) inklusive.

Referenten

  • Urs Meier
    Mehr Informationen

    Urs Meier

    gehörte viele Jahre zu den weltbesten Schiedsrichtern. Mit Erreichen der Altersgrenze beendete er 2004 seine Karriere als FIFA-Schiedsrichter. Seit 2005 ist Urs Meier Fussball-Experte beim ZDF und kommentiert internationale Spiele, Europa- und Weltmeisterschaften, wie z. B. die Fussball-WM 2018 in Russland. Ab der Saison 2018/2019 kommentiert er ausserdem zusammen mit Marcel Reif beim Schweizer Privatsender Teleclub die Champions League-Spiele.

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Karin Seiler-Lall
    Mehr Informationen

    Karin Seiler-Lall

    leitet seit drei Jahren Innsbruck Tourismus mit 100 Mitarbeitern und einem 18 Millionen Euro-Budget. Sie entwickelte den TVB mit klarer Strategie zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen. Touristische Erfahrung sammelte sie u.a. als Marketing Direktorin von Tirol Werbung. In ihrer beruflichen Laufbahn war sie in führenden Positionen für Henkel tätig und lebte und arbeitete in Sydney, Auckland, Silicon Valley, Hamburg, Mailand, Wien und Zürich.

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Martin Sturzenegger
    Mehr Informationen

    Martin Sturzenegger

    ist seit 2013 Direktor von Zürich Tourismus, einer privat finanzierten DMO mit rund 120 Mitarbeitern. Zuvor war er in der Geschäftsleitung der Rhätischen Bahn, bei den Schweizerischen Bundesbahnen SBB und bei der Swissair tätig. Er hat einen MBA der Universität Manchester und studierte Betriebsökonomie an der HWZ in Zürich. Wenn nicht im Büro oder bei der Familie anzutreffen, dann sicher auf dem Üetliberg beim Biken.

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Klaus Schanda
    Mehr Informationen

    Klaus Schanda

    leitet als Prokurist die Bereiche Vertrieb, Kommunikation und Marketing bei der Bayerischen Zugspitzban Bergbahn AG. Er war unter anderem für den Aufbau der internationalen Märkte, gemeinsam mit dem Flughafen München und seinen Airline-Partnern, unter der Dachmarke Mountain-Hub verantwortlich. Ein weiterer Schwerpunkt war die Entwicklung von Infrastrukturprojekten, wie der "Garmisch Ski-Express".

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Christian Lang
    Mehr Informationen

    Christian Lang

    hat an der Universität Wien Ökologie mit dem Schwerpunkt Naturschutzforschung studiert. Mit seinem Partner Werner Stark gründete er 1999 die pronatour GmbH und kreierte zunächst Erlebniswege im Umweltbildungsbereich. Schon bald wurden Tourismus und Bergbahnen zu Partnern und die Projekte vielfältiger. Heute hat pronatour 22 kreative Köpfe, die unterschiedlichste Erlebnisinszenierungen entwickeln und umsetzen.

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Dr. Ing. Joachim Dejaco
    Mehr Informationen

    Dr. Ing. Joachim Dejaco

    ist Generaldirektor der STA - Südtiroler Transportstrukturen AG, Bozen, einer Inhouse-Gesellschaft des Landes Südtirol. Deren Aufgabe ist die Entwicklung, Realisierung und der Betrieb verschiedenster Infrastrukturen des Personenverkehrs. Der Fokus liegt auf innovativen und nachhaltigen Mobilitätskonzepten. Er beschäftigt sich intensiv mit städtischen Seilbahnen, deren Machbarkeit, Potential und Herausforderungen.

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Thomas Rechberger
    Mehr Informationen

    Thomas Rechberger

    ist Leiter Unternehmenssteuerung (CFO) und Mitglied der Geschäftsleitung Engadin St. Moritz Mountains AG. Als Projektleiter Snow-Deal Verbund Oberengadiner Bergbahnen führte er im Winter 2018/19 ein dynamisches Pricing für die Tages- und Mehrtageskarten ein. Ebenfalls amtete er als Head of Finance & Services der FIS Alpine World Championships St. Moritz 2017. Der Betriebsökonom ZHAW begann seine Karriere im Bereich Tax and Legal Services der PwC.

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Sandra Zenhäusern-Stockinger
    Mehr Informationen

    Sandra Zenhäusern-Stockinger

    ist seit 2013 Leiterin Marketing & Verkauf und Mitglied der Geschäftsleitung der Zermatt Bergbahnen AG. Dort wurde unter ihrer Federführung ein dynamisches Preissystem erarbeitet und im Winter 2018/19 erfolgreich eingeführt. Sie studierte Tourismus Management an der ICMC Krems und der University of Cambridge. Mit dem Projekt "Touren im Lötschental interaktiv planen" erhielt sie als damalige Lötschental Tourismus Direktorin den 2012 Milestone Tourismuspreis Schweiz in der Kategorie Nachwuchs.

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Ing. Dr. Erwin Thoma
    Mehr Informationen

    Ing. Dr. Erwin Thoma

    ist in Bruck am Grossglockner aufgewachsen. Seine Liebe zur Natur liess ihn früh den Beschluss fassen, Förster zu werden. Begegnungen mit Geigenbauern, Holzknechten und Zimmerleuten vermittelten ihm altes Holzwissen. Dieses Wissen setzt er in seiner Holzbaufirma ein, um Häuser aus 100 Prozent Holz zu errichten - ein Weltpatent. Er plädiert für eine Welt, die vielen fremd geworden ist: das Leben mit dem Wald, die Faszination der Bäume und das gute Leben mit Holz.

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Tom Oehler
    Mehr Informationen

    Tom Oehler

    ist ein unglaublich talentierter Biker und mehrfacher Rekordhalter: in 2013 stellte er den Guiness World Record ("fastest 400m hurdles on a bicycle") auf, in 2009 den Guiness World Record ("highest wallclimb on a bicycle"). "Nebenbei" ist er 5-facher österreichischer Meister im Bike Trial, UCI Junioren Vize-Weltmeister 2001, BIU Senior Weltmeister 2008 und BIU Senior Indoor Europameister 2006. Von 2002 - 2008 war er in den Top 3 des UCI Trial 26'' Elite Ranking.

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Kornel Grundner
    Mehr Informationen

    Kornel Grundner

    ist seit 1997 bei den Leoganger Bergbahnen, seit 2013 deren Geschäftsführer. Seine Schwerpunkte liegen in der strategischen Angebotsentwicklung. Der Berg der Sinne, der Bikepark Leogang, der Flying Fox XXL oder die Tonspuren am Asitz sind erfolgreiche Resultate. Er ist zudem der Initiator der Gruppe "GraVity Card", European Leading Bikeparks, sowie Obmann Stellvertreter des Tourismusverband Leogang und Aufsichtsrat der Saalfelden Leogang Touristik.

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Karl Morgenbesser
    Mehr Informationen

    Karl Morgenbesser

    meint, um morgen besser sein zu wollen, es unweigerlich dazu führt, sich und sein Business laufend zu verändern. Sport, Gesundheit und Freizeiterlebnisse sind seine Themen. Er studierte Bewegung und Sportmanagement an der Universität Wien. 2005 gründete er das Sport- und Gesundheitszentrum AspangSGZimpuls, 2015 die Familienarena in St. Corona am Wechsel und 2016 den Trailpark Wextltrails.

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Reto Gamper
    Mehr Informationen

    Reto Gamper

    ist seit 2016 Projektleiter bei grischconsulta. Sein Tätigkeitsgebiet umfasst die Projektleitung von Beratungsmandaten im Bereich Bergbahnen, Bike, Verkehr und Transport. Der diplomierte Betriebswissenschafter der Universität Zürich arbeitete nach dem Studium im Corporate Finance Team einer Schweizer Grossbank und in einem privaten Immobilien Unternehmen. Er ist ein leidenschaftlicher Snowboarder, Mountainbiker und Wassersportler.

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Hans-Juergen Schoder
    Mehr Informationen

    Hans-Juergen Schoder

    ist seit 2016 CEO der Thalinger-Lange GmbH, die SHIMANO Generalvertretung in Österreich. Er ist seit rund 18 Jahren in der Bike Branche tätig. Seine Stationen bis heute waren der Einkauf bei Intersport Austria, der Vertrieb bei Continental Reifen und die Vertriebsleitung bei Thalinger-Lange. Das Unternehmen wurde übrigens 2013 durch den VSSÖ als „Bester Lieferant von Fahrradkomponenten und Fahrrädern in Österreich“ ausgezeichnet.

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Christoph Egger
    Mehr Informationen

    Christoph Egger

    ist seit 2012 Direktor der Schilthornbahn AG, die zweitgrösste Bergbahnunternehmung im Berner Oberland. Die Schilthornbahn beschäftigt im Jahresdurchschnitt 180 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von über 28 Millionen Schweizer Franken. Zuvor war er in den Geschäftsleitungen Jungfraubahnen, Interlaken sowie der Davos-Parsen-Gruppe tätig. Er absolvierte ein Executive MBA und ist als Verwaltungsrat engagiert, u.a. bei der Pool-Alpin Schweiz.

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Michil Costa
    Mehr Informationen

    Michil Costa

    ist Gastwirt und ladinischer Naturmensch. In Corvara, Alta Badia führt er das Hotel La Perla (The Leading Hotels of the World). Er führt ebenfalls das Berghotel Ladinia sowie das Albergo Posta Marcucci, Toskana. Sein Einsatz gilt einer Kultur der Gastlichkeit. Mit seinen Mitarbeitern setzt er die Gemeinwohl-Ökonomie um: für ein neues Unternehmertum im Sinne von mehr Umweltschutz und sozialem Bewusstsein. Mit seiner Costa Family Foundation onlus engagiert er sich für den Schutz von Kinderrechten.

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Hansi Voigt
    Mehr Informationen

    Hansi Voigt

    ist Journalist, Kolumnist, Publizist und sitzt in verschiedenen Journalismus-Jurys. Unter seiner Leitung entwickelte sich 20min.ch zum grössten Newsportal der Schweiz. Er gründete die Newsplattform watson.ch. Das Magazin "Schweizer Journalist" zeichnete ihn dreimal als Chefredaktor des Jahres aus. Er war Chefredakteur der Wirtschaft-Wochenzeitung «Cash» und während seiner Zeit beim "Beobachter" gewann er den renommierten Zürcher Journalistenpreis.

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Dieter Lange
    Mehr Informationen

    Dieter Lange

    ist Geschäftsführer des Instituts für angewandte Kreativität. Er gibt Führungsseminare und coacht Vorstände in Europas Top-Unternehmen. Er zählt zu den Trainern, von denen die meisten Impulse für Veränderungen in Unternehmen ausgehen. Der studierte Betriebswissenschafter und Psychologe verbrachte viele Jahre mit ethnischen Studien verschiedener Kulturen und verbindet stets westliches Wissen mit östlichen Weisheiten.

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Dr. Ing. Roland Zegg
    Mehr Informationen

    Dr. Ing. Roland Zegg

    ist der "geistige Motor" und Gründer des TourismusForums Alpenregionen. 1987 gründete er grischconsulta, welche nicht nur Veranstalter des TFA ist, sondern heute zu den renommiertesten Beratungsunternehmen für Tourismus & Bergbahnen zählt und das Schweizer Nachhaltigkeitslabel "ibex fairstay" führt. 

    Zurück | Schliessen | Weiter
  • Carmen Heinrich
    Mehr Informationen

    Carmen Heinrich

    ist die Leiterin des TFA. Bei grischconsulta verantwortet sie das Marketing und arbeitet fachspezifisch in Projekten mit. Die gelernte Hotelfachfrau und Absolventin der Wirtschaftswissenschaften arbeitete zuvor in internationalen Unternehmen in Deutschland, Schweiz und Indien; unter anderem bei Unilever Bestfoods, Coca-Cola AG und in der Geschäftsleitung des 5-Sterne Grand Resort Bad Ragaz.

    Zurück | Schliessen | Weiter

Alpin-urbanes Innsbruck: Austragungsort des TFA 2019

Für das 29. TFA TourismusForum Alpenregionen besteht zwischen grischconsulta als Veranstalter und Innsbruck Tourismus eine enge und freundschaftliche Partnerschaft
 
Das weit über den Alpenbogen bekannte Forum ist jedes Jahr ein fester Termin für die Entscheider, Macher und Akteure aus der internationalen alpinen Bergbahn- und Tourismusbranche. 

Im April 2019 geht es erneut um hochaktuelle Inhalte, die von namhaften Referenten und Fachexperten aus anregenden oder nachdenklichen, kühlen oder leidenschaftlichen Blickwinkeln thematisiert werden. 

Karin Seiler-Lall, Direktorin von Innsbruck Tourismus, kennt das Forum schon viele Jahre: „Das TFA ist eine einzigartige Plattform, um sich unter Bergbahnern, Touristikern, Investoren, Hoteliers und Experten über neueste Entwicklungen auszutauschen. Einzigartig ist die konstruktive Diskussionskultur unter Kollegen, Partnern, aber auch Wettbewerbern. Wir freuen uns, im Jahr 2019 Gastgeber sein zu dürfen“

(August 2018: Bild v.l.n.r: Carmen Heinrich, Karin Seiler-Lall, Dr. Roland Zegg, Dr. Karl Gostner) 
Innsbruck schafft dazu den idealen Rahmen:

Stadterlebnisse und Bergbegegnungen. Weltgewandte Universitätsstadt und gemütliche Bergdörfer. Kulturschätze und Naturwunder. Internationaler Flughafen und sportive Bike-Trails. 

Innsbruck fasziniert als alpin-urbane City mit einem einzigartigen Erlebnisreichtum zwischen 574 und 2.350 Metern m.ü.M.  

„Die Landeshauptstadt Tirols als Destination für Winter wie Sommer punktet mit einer unvergleichlichen Mischung aus hohen Bergen und starker Stadt; sie trifft damit ins Schwarze aktueller Marktbewegungen und Consumer Trends“, so der TFA-Gründer Roland Zegg.


Die Forums-Teilnehmer dürfen im Herzen Innsbrucks einen idealen Tagungsrahmen mit internationalen Standards und gleichzeitig Tiroler Charme erwarten: 

Congress Innsbruck. Fussläufig in der Nähe von Hotels mit traditionellem Stil oder modernem Design zu finden, gibt es kaum eine zentralere Lage in der Stadt. 

Zwischen Nordkette und in unmittelbarer Nähe zur Altstadt verspricht der Standort einen Spannungsrahmen von Tradition seit 1572 und moderner Professionalität. 

Congress Innsbruck ist ein Leitbetrieb der Messeindustrie Tirols, und veranstaltet u.a. alle zwei Jahre die Branchenmesse Interalpin.














Friendly partner

  • Inter Alpin
    Mehr Informationen

    Inter Alpin

    Ein geballte Ladung für die Bergbahnbranche im Frühling 2019 in Innsbruck: im April das 29. TFA, im Mai dann die führende Weltleitmesse für alpine Technologien. www.interalpin.at

    Zurück | Schliessen | Weiter

Teilnahmepreise & Konditionen 2019

TAGUNGSPAUSCHALE
___________________________________
 
1 (ein) Forumstag
CHF 790.00 / EUR 690.00
Ermässigung/Partnerverbände* 
CHF 725.00 / EUR 635.00

2 (zwei) Forumstage
CHF 1'380.00 / EUR 1'190.00
Ermässigung/Partnerverbände*
CHF 1'250.00 / EUR 1'090.00

3 (drei) Forumstage
CHF 1'750.00 / EUR 1'530.00
Ermässigung/Partnerverbände*
CHF 1'590.00 / EUR 1'360.00
___________________________________

Gruppenrabatt
Gruppen ab 3 Personen erhalten
8% Ermässigung auf die regulären Tagungspauschalen (gemeinsame Rechnung; nicht kumulierbar).
___________________________________

Abendprogramme:

1809 & Museum, 1. Abend am Bergisel:
CHF 108.00 / EUR 94.00 (pro Person)

Hausberg & Architektur, 2. Abend am Patscherkofel: CHF 108.00 / EUR 94.00
___________________________________
*Die Ermässigungen gelten für Mitglieder der Partnerverbände SBS, WKÖ, VDS, STV, HGV, VSTM, BÖTM, LTS, ANEF, hotelleriesuisse (Bitte kontaktieren Sie Ihren jeweiligen Verband für den Partner-Code)
LEISTUNGEN IN DER PAUSCHALE
___________________________________
 
- Teilnahme am ganztägigen
  Forumsprogramm mit einzigartigen
  Referaten und Podiumsdiskussionen
  (1, 2 oder 3 Tage)

- Teilnahme an einer der Forumstouren
  (inkl. Berg/Talfahrten, alle Transfers,
  Besichtigungen, Referate, Lunch und
  alkoholfreie Getränke)

- Networking, Wissentransfer, Austausch
  mit Branchenkollegen

- Persönliche Gespräche und fachliche
  Diskussionen mit Referenten und Experten

- Welcome drink und Lunchbüffets

- Snacks, Kaffee, Kuchen und
  alkoholfreie Getränke zu den Kraft- und
  Kommunikationspausen 

- Teilnehmerliste

- Sponsoren- und Partnermarktplatz

- Forumsunterlagen nach der Veranstaltung
  (Download)
___________________________________

Kontaktieren Sie uns gerne jederzeit unter Telefon +41 81 354 9800 oder info@tourismusforum.ch
FORUM VERANSTALTUNGSORT
___________________________________
 
Congress Innsbruck
Rennweg 3
AT-6020 Innsbruck
T. +43 (0) 512 5936-0
www.congress-innsbruck.at

Anreise - Beschreibung







____________________________________

PROMOTION „Talent U-30“
Schenken Sie Wissen, Inspiration und Netzwerk an Ihre Führungskräfte von Morgen. Bringen Sie Ihr "Talent" mit.
Als Teilnehmer Ü-30, der oder die eine Nachwuchskraft U-30 aus dem eigenen Unternehmen mit anmeldet, erhält für diese Person einen Rabatt von







___________________________________

Anmeldeschluss: 25. März 2019


    Hotelangebot & Übernachtung 2019

    Ausgewählte Hotelpartner im Zentrum Innsbrucks bieten Ihnen während des Forums bevorzugte Übernachtungspreise an. Von dort ist es jeweils nur ein Sprung zum Congress Zentrum.

    Reservieren oder buchen Sie hier direkt und bequem Ihre Unterkunft für das TFA :

                                           Hotelauswahl in Innsbruck - TFA 2019


    Die TFA Spezialpreise gelten im Zeitraum von Sonntag, 31. März 2019 bis Donnerstag, 04. April 2019. Alle Preise exkl. Kurtaxe. Verlängerung des Sonderpreises der Zimmer auf Anfrage.

    Attraktive Pre-und Post-Angebote rund um die Forumstage erfragen Sie bitte in Ihrem gewählten Hotel. 




    Disclaimer:
    Beachten Sie bitte, dass für die Buchung der Übernachtung die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Hotels gelten. grischconsulta ist in diesem Punkt weder Veranstalter noch Vermittler und schliesst jegliche Haftung aus.

    Teilnehmerstimmen des TFA 2018

    "Ich darf Ihnen zur gelungenen Organisation des TFA gratulieren. Die Themen und Vorträge waren wirklich interessant und spannend, es gab die Möglichkeit während des Forums viele Kontakte zu knüpfen und viele Gelegenheiten für wertvollen Gedankenaustausch."

    Mag. Paul Greiter
    Bürgermeister
    Gemeinde Serfaus, Österreich

         ____________________________ 


    "Schon ist die spannende, anregende und netzwerkende Woche wieder um.
    Ich möchte Euch danken und gratulieren, dass der Anlass ausverkauft war, und natürlich für die sensationellen Inhalte."

    André Gisler
    Tourismusdirektor/CEO
    Flims Laax Falera Management AG, Schweiz
    "Herzlichen Dank für ein erneutes, ganz tolles TFA!!!"

    Hans Peter Julen
    Verwaltungsratspräsident
    Zermatt Bergbahnen AG, Schweiz

         ____________________________ 

    "Herzlichen Dank an eure Organisation, es war wirklich eine tolle Tagung mit interessanten Beiträgen."

    Markus Sigrist
    General Manager
    Leitner Schweiz AG

         ____________________________ 


    "Recht herzliche Gratulation zu diesem ausserordentlichen TFA, welches in allen Belangen ein Grosserfolg war."

    Damian Bumann
    Redaktor 
    VTK Seilbahntechnik, Schweiz
    "Ich fand diese Ausgabe des TFA sehr interessant und anregend. Herzlichen Dank, verbunden mit freundlichen Grüssen aus den Dolomiten."

    Dott. Thomas Mussner
    General Manager
    Dolomiti Superski /
    Dolomiti SuperSummer, Südtirol

         ____________________________  


    "Ich gratuliere zu Ihrem Format Tourismusforum! Alles war perfekt organisiert und gut durchdacht. Ich habe sehr viele Anregungen und Denkanstösse mitnehmen können."

    Alexandra Mair
    Strategy & Coaching / Marketing
    IDM Südtirol

    Das TFA - ein starkes Konzept und ein besonderes Team

    Ein Mann, ein Wissen, ein Wort und
    29x TFA - die Geschichte des Forums

    Dr. Ing. Roland Zegg, Inhaber der grischconsulta AG, lancierte bereits
    1988 unter dem Namen "Tourismusforum Graubünden" die erste, eintägige Veranstaltung.

    In Zusammenarbeit mit der Graubündner Kantonalbank und regionalen Wirtschafts-verbänden entwickelte er eine Fachtagung mit aktuellen, anschaulichen Themen aus Theorie und Praxis.

    Bereits 1991 öffnete sich das TFA dem internationalen Publikum, denn es zeichnete sich schnell ab, dass die Themen des Forums alle Akteure im alpinen Tourismus - auch über die Grenzen hinaus - beschäftigen.

    Mit Ischgl führte das TFA im 2006 seine Teilnehmenden das erste Mal ins benachbarte Österreich und seither in internationale, innovative Top-Destinationen im deutschsprachigen Alpenbogen.

    Im Jahr 2020 wird das TFA TourismusForum Alpenregionen die 30. Ausgabe feiern - seien Sie gespannt, wo. Kein anderes Fachforum kann auf eine derart lange, erfolgreiche Geschichte zurückblicken.

    Ein starkes Team - eine starke Leistung


    Jedes Jahr kreiert und plant das motivierte Team von grischconsulta den renommierten Branchenevent. Dieser widerspiegelt alles das, was die Branche und die Menschen in Führungspositionen aktuell bewegt - präsentiert nah an der Praxis, kompetent, direkt, spritzig und menschlich.

    Das Team des TFA hat sein Ohr und Auge direkt am Markt, setzt Impulse und ist Ideengeber für Planungen, Konzepte und Projekte der Bergbahn- und alpinen Tourismusbranche.

    Eine perfekte Organisation und die persönliche und herzliche Betreuung der Teilnehmer liegen uns am Herzen.

    Ihre Ansprechpartner sind:

    Carmen Heinrich, Leiterin TFA
    Roland Zegg, Veranstalter TFA

    Tel. +41 (0)81 354 9800




    Mehr über das grischconsulta-Team finden Sie auf der Website grischconsulta.
    Das TFA TourismusForum Alpenregionen - ein Erfolgskonzept

    Das TFA als hochwertiges, internationales Fachforum für Unternehmer, Entscheidungsträger und Führungskräfte aus der Bergbahnen-Branche, der Tourismus- und Freizeitwirtschaft.

    Bewährte Markenzeichen sind besondere und zielgerichtet ausgesuchte Referenten, die begehrten Forumstouren mit spannenden Einblicken hinter die Kulissen sowie ein hochkarätiges Rahmenprogramm für den Austausch am Abend.

    Top-Destinationen wie Flims Laax Falera, Ötztal-Sölden-Hochgurgl, Davos, Engelberg, Ischgl, Lech-Zürs, Pontresina, Serfaus-Fiss-Ladis, Zell am See – Kaprun, Interlaken, Arosa Lenzerheide, Mayrhofen u.a. bieten einzigartige Einblicke und Erfahrung.

    Unsere Teilnehmenden, von denen mehr als 50 Prozent Stammgäste sind, schätzen das TFA zudem als starke Networkingplattform.

    Wir finanzieren das TFA rein durch Teilnahmegebühren und Sponsoren-beiträge. Wir sind unabhängig von Wirt-schaftsverbänden und politischen Parteien.

    Datenschutz

    Wir freuen uns, Sie auf unserer Seite begrüssen zu dürfen. Hier vorab noch einige Informationen zum Datenschutz:
    Formulare
    Informationen, die Sie über Formulare dieser Seite absenden, werden von uns gespeichert. Spezifische Informationen über die Datennutzung finden Sie beim jeweiligen Formular.
    Cookies
    Diese Webseite verwendet Cookies und andere ähnliche Technologien zur statistischen Auswertung der Seitennutzung und der Bereitstellung bestimmter Funktionen.